Adventskalender:: Tür 1

“Lustig, lustig, trallerallera, bald ist Weihnachtsabend da, bald ist Weihnachtsabend da…”, summt Niklas, als er aus dem Klassenzimmer rennt. Heute ist der 1. Dezember und Niklas hat sich schon den ganzen Vormittag darauf gefreut, nach Hause zu kommen und die Mietswohnung mit allen Mitteln auf Weihnachten vorzubereiten. Heute Morgen ist er ganz früh aufgestanden, um seinen Adventskalender aufzumachen. Dann musste er aber auch schon bald in die Schule, und er konnte gar nicht richtig den 1. Dezember feiern. Niklas findet nämlich, man sollte den 1. Dezember so richtig feiern. Und das tut er jetzt auch.
Jetzt steht Niklas nämlich schon vor der Tür des großen Mietshauses. Es ist drei Etagen hoch und Niklas ist froh, dass er nicht bis ganz oben stiefeln muss, sondern nur in den 1. Stock. Der Fahrstuhl ist ihm zu langsam, das ist nur Zeitverschwendung. Schließlich ist es der 1. Dezember! Niklas rennt die Treppen hinauf und klingelt wie wild an der Tür.
“Ja,ja, komme gleich!”, ruft seine Mama aus der Küche. “Ich koche doch gerade…” Niklas hört, wie seine Mama in der Wohnung die ganz kleine Lovis ins Babygitter setzt und eilig zur Tür geht. Sie öffnet sie und lässt Niklas hereinstürmen.
“Hallo, Wirbelwind” ruft sie und ist schon wieder in der Küche, wo gerade die Fischsuppe anbrennt.
“Verflixt, die ist hin! Meine schöne Suppe!”
Niklas verzieht das Gesicht. Äähh, angebrannte Fischsuppe! Wie eklig! Und schon stinkt die ganze Wohnung.
“Puh!” Mama öffnet das Fenster und streckt das Gesicht heraus. Niklas setzt sich auf einen Küchenstuhl und beobachtet die ganz kleine Lovis, wie sie sich an den Stangen des Babygitters hochzieht.
“Schau Mama, sie steht schon fast”, sagt er zu seiner Mutter, die immer noch am Fenster steht.
“Wie?”, fragt die und stößt sich seufzend vom Fensterbrett ab. “Hach, dann gibt es eben nur Joghurt und Toast”, murmelt sie und öffnet den Kühlschrank.
“Nein!”, ruft Niklas. “Ich will lieber was Weihnachtliches, zum Beispiel Schokoladenplätzchen oder Zimtsterne!”
Seine Mutter schüttelt den Kopf: “Das haben wir leider nicht. Mit backen beginnen wir übermorgen. Ich hätte noch… Vanillepudding, oder Bananen.”
Niklas zieht die Beine hoch und murmelt: “ Na gut, dann halt Vanillepudding.” Und dann erzählt er Mama vom Schultag.

Flattr this!

This entry was filed under: Advent | Tagged:
 

Ein Kommentar

  1. Juju
    Am 1. Dezember 2017 um 19:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Lovis! ♥️

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!