Adventskalender:: Tür 2

Herr Schmitt zieht die Wohnzimmergardine im ersten Stock gerade.
“Rosi, hast du wieder dem Schönling von Paketmann hinterher geschaut?” ruft er rüber in die Küche. Aus der kommt ein Kichern.
“Aber natürlich, Heinrich. Wenn schon die Sonne heute nicht scheint.”
Der Rentner seufzt, murmelt ein unverständliches “Unverbesserlich” und klopft sich auf sein kleines aber nicht zu übersehendes Rentnerbäuchlein.
“Wer zuletzt lacht, Rosi – ich sags dir nur.” Er kommt zu ihr in die Küche, piekt ihr frech wie schon vor 40 Jahren in die Seite und nimmt sich das Geschirrhandtuch. Rosi steht an der Spüle und wäscht die Teller vom Mittagessen. Die beiden Löffel. Den Topf braucht sie erst in zwei Tagen abzuwaschen, solange reicht der Eintopf noch. Heinrich trocknet langsam die Teller ab, bis sie glänzen und es leise quietscht.
Es ist wirklich trüb heute. Das Grau steht um die Stadt und bewegt sich nicht. Müde. Es macht ihn müde.
“Wann kommen die Kinder? Ich muss rechtzeitig den Stecker vom Geschirrspüler einstecken.”
“Ja mach das. Anne wird es sowieso wieder merken. Aber es ist noch Zeit, sie hat gesagt, nicht vor dem 20.”

Flattr this!

This entry was filed under: Advent | Tagged:
 

Ein Kommentar

  1. Muckla
    Am 2. Dezember 2017 um 20:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das wird schön :) Freu mich schon wies weitergeht…

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!