Adventskalender:: Tür 12

Niklas knallt den Ranzen in den Flur. Jacke und Mütze lässt er vor der Badtür einfach fallen. Erstmal aufs Klo.
Papa steht am Herd und presst Knoblauch in die Sauce. Er kann schon von den Geräuschen ablesen, wer der vier Schulkinder gerade nach Hause gekommen ist. Und er hört auch, dass alles da liegen bleibt, wo es gerade hingeknallt wurde.
Niklas steht am Klavier und spielt Töne. Das tiefe A, eine Achtel nach der Anderen. Mit der rechten Hand sucht er die Noten die dazu passen. Das klingt schön, mal sehen, passen auch drei gleichzeitig dazu …
“Niiiiklas! Flur! Sofort!”
Niklas stöhnt. GGGGGFFFFFEEEEE. “Jaja.” Er weiß dass er jetzt keinen Spielraum hat. Als nächstes wird Papa sauer, und dass muss heute nicht sein. Niklas will es doch weihnachtlich haben. Er räumt seinen Kram weg und sieht das Päckchen, dass da immer noch im Flur steht.
“Papa, ich bringe schnell das Päckchen hoch zu den Nachbarn. Habs Mama versprochen.”
Papa kostet die Sauce und verzieht das Gesicht. Heiß! “Ja, aber mach schnell. Essen ist fertig.”
Niklas nimmt zwei Stufen auf einmal. Wohnt oben wirklich schon jemand? Er hat die ganze Zeit keinen Mucks gehört, dabei liegt die Wohnung ja über ihnen.
An der Klingel steht kein Name, aber die Tür steht offen. Seltsam. Ach egal. Niklas geht einfach hinein und stellt das Päckchen in den Flur. Soll er Hallo rufen? Ach nein, er soll sich ja beeilen. Aber einen Blick um die Ecke riskiert er noch. Aha, alles leer, nur ein paar Pakete. Und eine riesige Tüte Erdnüsse in der Schale. Komisch. Die neuen Nachbarn sind wohl noch nicht angekommen. Vielleicht wollen sie erst noch renovieren?
Niklas beeilt sich. Papas Tomatensauce ist immer ganz schnell alle.

This entry was filed under: Advent
 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>