Adventskalender:: Tür 13

Lykka ist mit Are und Nisse auf den kleinen Weihnachtsmarkt gegangen. In der Drogerie waren sie auch noch. Are wollte ihr unbedingt zeigen, was er schon auf deutsch sagen konnte. Er hatte es aus einer Fernsehsendung aufgeschnappt. Mama hatte ihnen versprochen, dass sie in der Zeit die Wohnung endlich weihnachtlich schmücken und sogar noch die Lussekatter backen würde. Heute war Luciatag. Nisse wollte so gern Lucia sein und in einem weißen Nachthemd von Mama mit dem Lichterkranz durch die Wohnung gehen. Aber Mama hat die Kiste mit den Kerzen immer noch nicht gefunden und Papa musste gestern Abend nach Frankfurt fliegen. Er kommt erst in ein paar Tagen wieder. Diese Mistarbeit. Lykka verstand einfach nicht, wieso er diesen Job angenommen hatte. Zuhause in Norwegen waren alle viel fröhlicher gewesen.
Lykka schließt die Haustür auf, Are und Nisse stürmen die Treppe hoch. Hoffentlich hat Mama es schön gemacht.
Nisse verliert seine Zimtschnecke aus der Jackentasche und merkt es gar nicht. Lykka hat aber beide Hände voll mit Tüten, sie wird sie später aufsammeln gehen.
Sie denkt an das Weihnachtslied, das sie auf der Orgel immer geübt hatte. Es fängt so sachte an und wird so gewaltig. Leise singt sie ein paar Töne. Macht hoch die Tür … Oh, wie das hier im Treppenhaus hallt. Sie singt lauter. Richtig laut. Die Wut kneift nicht mehr so sehr.
Auf den letzten Stufen zu ihrer Wohnungstür riecht es nach Safran. Ein Glück.

This entry was filed under: Advent
 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>