DSC_0396
DSC_0397

Letzte Woche kam es tatsächlich so: zu heiß zum kochen und zum Sein. Wir haben ganz viele Smoothies gemacht und verschiedene Rezepte ausprobiert. Meist waren sie so lecker, dass keine Zeit mehr zum Fotografieren blieb. Mit Blaubeeren, Nektarine, Honigmelone, oder mit Erdbeeren, Himbeeren, Banane und Quark. Oder Mango, Zitrone, Vanilleeis und Banane. Haferflocken und Joghurt gehen mit dazu, wenn es satt machen soll. Gummibärie ist so stolz, dass sie den Dreh mit dem Strohhalm raushat. Seit Samstag läuft sie. Oh my.
Was bin ich froh dass diese Woche wieder Wind weht und die Hitze fortbleibt. Und die Musik laut ist. Zeit zu tanzen?

Diese Woche probieren wir mal ein paar andere Rezepte mit dem Vitamix* aus. Ich hab ihn schon seit meinem Geburtstag; jetzt ist die Zeit dafür. Tomatensauce geht schon mal gut – die Kids mögen die so blank püriert lieber, ich mag es gern tomatenstückig. Vanillesauce! Das werd ich als nächstes ausprobieren. Von den Suppenrezepten bin ich nicht so angetan – die schmecken wie – heiße Smoothies. Aber die Dressings und Dips klingen auch toll.
Jetzt hab ich Hunger!
Und ihr so?


*Amazon Partnerlink

Flattr this!

0Kommentieren

Filed under: Tageskarte Getaggt ,

 

DSC_0366DSC_0390DSC_0365
DSC_0369

Mein ausrangiertes Noa Noa Shirt lang wochenlang auf dem Nähtisch. Der Stoff rief laut nach einem Hausanzug. Ich und Puppenkleider … die Hose habe ich dreimal genäht. Hauteng, viel zu weit; die Dritte passte. Hehe. Es ist halt nicht so wie bei den Kindern, die immer noch hineinwachsen können.
Jetzt hat Ruth endlich ihren Hausanzug und kann in der kühlen Abendbrise in die Erdbeeren gehen.
Ich krieg den Dreh schon noch heraus.
Der kleine Knopf, der musste sein. Hab die Stiche langsam gesetzt. Ist aus Omas alter Dose aus Danzig. Das Einzige was ich von ihr hab. Wollte mal wieder die Welt sehn.

Flattr this!

0Kommentieren

Filed under: Nähwut Getaggt , ,

 

DSC_0334
DSC_0341

Mhmm, im Haus riechts nach Klitschern und See. Wie lange habe ich keine mehr selber gemacht … Viel zu lange her. Für uns Fünf zum satt essen nehme ich:

Fast 2kg Kartoffeln
3 Eier
1 Zwiebel feingehackt
250g Quark
4 EL Haferflocken
Salz, Pfeffer, Zucker
1 Zweig frischer Oregano

Ich habe eine tolle Küchenmaschine die die Kartoffeln schneidet. Ansonsten muss von Hand gerieben werden. Alles vermischen und die Puffer in reichlich Öl langsam braten. Am besten frisch auf die Teller und die Familie schon zum Essen rufen, während reihum weitergebraten wird. Heiß schmecken sie am besten.
Aber die Klitscher, die übrig bleiben, unbedingt abends kalt auf Butterbrot essen.

Und bei euch so?

Flattr this!

0Kommentieren

Filed under: Tageskarte Getaggt ,

 

Regentag

DSC_9986

Das sind meine Seligkeitstage, wenn es beim Einschlafen schon anfängt zu regnen. Und wenn ich aufwache, regnet es. Und dann den ganzen Tag lang. Das ist, als redet Gott lauter als sonst, und hört und hört nicht auf.

Mit Gummisiefeln den Hasen füttern. Beim Bäcker einen Napfkuchen kaufen. Was die Zweihundert Schwalben von gestern jetzt wohl machen.
Alle im Bett versammeln. So viel es geht aus dem Fenster schaun. Mehr Glück geht fast nicht.

Flattr this!

0Kommentieren

Filed under: Magic Getaggt

 

Flinke Feder

DSC_9993
DSC_9999

DSC_0015DSC_0007DSC_0032
DSC_0070
Flinke Feder bist du, indeed.
Mit deinem Kuli in der Hand, wie du übers Malblatt fegst. Mit deinen unverblümten Antworten, mit deinen Gedanken.
Nur bei Tränen, da bist du ein Schleichfuß. Manchmal kommen sie trotzdem aus den Augen wie Sturzbäche.

Wir haben Mini Blondies Kindergeburtstag diesmal aus dem Dezember in den Sommer verlegt. Weil das Gummibär da noch so klein war. Weil sie so gern alle einladen wollte. Weil das unter freiem Himmel besser geht als im Haus.
Sie hat sich ein Indianerfest gewünscht. Nichts lieber als das.
Bei Jule habe ich die tollen Federn gesehen, die habe ich als Mitnehmsel nachgemacht. Batti hat ein Tipi aufgebaut, wir haben zusammen den Garten geschmückt. Tauziehen mit zehn Kindern ist wirklich lustig. Die Mädchen waren stark, haben die Jungs übers Ziel gezogen. Alles ist noch Spaß. Gelbe Wolke, linkerhand mit Schneehandschuh gewappnet – das will ich nie vergessen.
Miri kommt die Bleichgesichter schminken. Wir essen Nudeln, zum Kartoffeln im Feuer backen ist es zu heiß. Batti sagt, es kommt Regen, ich sag, nicht doch, und dann kommt Regen. Und Blitz und Donner. Eine Schar bleibt im Tipi und hört der Geschichte zu, die anderen bemalen in der Stube weiter Kostüme. Wir wollten eigentlich die CD mit den Tänzen hören, die die Mädchen sonst rauf und runter hören, aber zwei aktuellere Pferdemädchen stehlen sich dazwischen. Und dann singen sie alle mit.
Mini Blondie hat sich Bücher umd Malsachen gewünscht und wie soll sie das aushalten, bei ihrem Fest, da nicht sofort die Nase reinzustecken.
Erdbeerkuchen und Pound Cake. Inzwischen habe ich gelernt dass die Gäste nicht viel essen und ich mich deswegen nicht verrückt machen muss. (Auch wenn ich das anscheinend gerne mache.) Und ich hatte ganz liebe Hilfe. Die Tochter meiner Freundin hat extra für uns die süßen Schokokussindiander gebastelt und Juju hat eine Ladung Zielscheibenkekse gebacken.
Die Sonne kam wieder heraus und hat den Garten getrocknet. Die Kinder haben mit dem Fensterkärcher die Tipiwände abgesaugt – die undenkbaren Dinge machen am meisten Spaß.

Abends warst du erschöpft. Es war ein schönes Fest. Du hast dich nicht geburtstaglich gefühlt. Du hast Dankeschön gesagt. Die Tränen kamen, weil du etwas über dich selbst herausgefunden hast; du bist nicht so der Typ für große Feste. Ich war dabei. Ist alles gut.

Flattr this!

1Comment

Filed under: Familie, Nähwut Getaggt , , ,

 

DSC_0133DSC_0202DSC_0193DSC_0209

Slightly zu spät, und very in red: Wochentellersieger der letzten Woche waren Erdbeeren, blechkuchenweise.
Vier Familiengeburtstagsfeste in der letzten Woche – und so siehts zu Hause auch aus. In all dem Gewusel habe ich die Kamera zu wenig in die Finger bekommen, es gibt leider kein Bild von dem liebsten Erdbeerkuchen ever. (Und auch keins von Luisas Rinderfiletspießen mit einer Kruste aus Petersilie, Parmesan und Bröseln, vom Grill, MHMMMMM, die es sonst ganz bestimmt auf den Siegerplatz geschafft hätten.

Batti hatte am Samstag seinen Geburtstag und es gab ein großes Fest wie lange, lange nicht mehr. Die Erdbeerpflücke auf dem Feld in Falkensee hat rechtzeitig eröffnet und wir waren mit den Schwestern und Kind & Kegel frisch für das Fest ernten. (Und naschen.) Im Moment gibt es die Sorten Korona und Asia zu pflücken, Korona ist super für Marmelade, Asia macht sie auf den Torten gut.
Für den Kuchen nehme ich Cynthia Barcomis* White Cake Rezept für den Teig, ersetze die Stärke mit gemahlenen Mandeln. Den Teig backe ich auf einem Blech, mindestens 10 Minuten weniger als angegeben. Dann streiche ich dünn frische, kaltgelierte Erdbeermarmelade drauf und belege mit ganzen Erdbeeren. Tortenguss verwende ich sparsam und Schlagsahne reichlich.

*Amazon Partnerlink

Flattr this!

2Kommentare

Filed under: Tageskarte Getaggt , ,

 
  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du vorbei schaust!
    Wir haben ein Baby bekommen - deswegen passiert hier im Blog gerade nur selten etwas. Offline´s wild.