Geschichten

Das schwermütige kleine Fahrrad

Beim kleinen Fahrrad war die Luft raus. Die Reifen pfiffen auf den vielen Löchern. Es ziepte an den Kratzern und die Schrauben klapperten überall. Zahnradschmerzen hatte es auch. “Ich kann nicht mehr”, seufzte das kleine Fahrrad abgrundtief und lehnte sich an einen Fliederbusch. “Kusch! Weg mit dir! Bist du denn noch bei Trost?”, kreischte der […]

Continue Reading

Geschichten

Mangold Fuchs

Irgendwo bei den großen Buchen, nicht weit weg vom Fluss, den die Leute Merrimack River nennen und in dem die schnellen, leckeren Fische schwimmen, genau da ist ein Fuchsbau. Der kleine Mangold lebt dort mit seinen beiden Fuchsenbrüdern. Ihr Bau ist gut versteckt und ganz gemütlich. Wenn Mangold früh noch im Bett träumt, brutzelt Mama […]

Continue Reading

Bücher | Magic

Wie ich auf Christoph Heins 75. Geburtstag landete

Zuhause hörten wir Liedermacherlieder. Das war unser musikalischer Treffpunkt, auch dann noch, als die restlichen Vorlieben entfernter nicht hätten sein können. (Stefanie Hertel + Massive Attac, Güttler + Bon Jovi) Irgendwann auf einem Laternenkonzert in Schwerin, wohl 100 Jahre her, hatte ich eine Wenzel CD erstanden; Wenzel singt Theodor Kramer. Jahre später, als wir alle […]

Continue Reading

Geschichten

Als ich die blaue Rolle Faden fand

Vielleicht war es im Winter, oder an einem grau bewölkten Frühlingstag. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich die blaue Rolle Faden fand. Aber ich weiß noch, dass ich von der Schule kam und hungrig war wie ein Wolf. Emil von der Bank hinter mir hatte mal wieder meine Brotdose geklaut und alles leer […]

Continue Reading

Reisekunde

Der lange April

{A D J U S T I N G} Na, hab ich euch erschreckt?! Ich spiele herum, es ist einmal mehr Zeit, den Blog zu häuten. Das Layout ist noch nicht ganz fertig, trotzdem hab ich schon mal was umgestellt. Während ich hier aufräume und abstaube, repariere und ausmiste (und Batti immer mal bis ins […]

Continue Reading

Familie

Erwins und Gabys Bank

Die Bank steht nicht mehr da. Verschwunden. Gemopst. Im Feldrain genau eine Leerstelle zuviel. Möge der Blitz den schlagen, der jetzt auf ihr sitzt, sage ich. Möge er mit Segen überschüttet werden, sagt mein Vater. Er hat wieder einmal Recht. Vielleicht ist diese Geschichte ja noch nicht zu Ende. Papa sucht sich früh morgens gern […]

Continue Reading