DSC_3311DSC_2982DSC_2918DSC_2944DSC_2978DSC_3006DSC_2987DSC_2980

Letztes Jahr im Oktober habe ich eine kleine, feine Tradition für mich angefangen: Alicias Christmas Ornaments aus Filz. Nach einem Spaziergang durch Ribbeks Wald, an einem Tag so kalt dass ich den Rest davon nur noch neben dem bollernden Ofenfeuer sitzen und kleine weiße French Knot Schneeflocken auf den Tannenbaum aufsticken wollte. Mit den Walk in the Woods Ornaments von 2009 habe ich angefangen. Es dauert lange, ich bin dabei sehr langsam. Die Blockhütte wurde erst im neuen Jahr fertig. Das Material hatte ich bestimmt schon zwei Jahre lang liegen.
Diesen Oktober habe ich mich an das Ice Skating Afternoon Set von 2008 gemacht, mit andauerndem Appetit auf Heiße Schokolade mit Marshmallows. Es tut so gut, immer mal etwas zu stitchen, was so richtig langsam voran geht. Den Schlittschuh habe ich als letztes genäht; ach würd ich gern mal wieder selber ein Paar anschnallen und die Kufen auf Eis hören.
Ich habe einen Vorrat an Filz hier und hier und hier angelegt und will im Dezember weiter stitchen. Irgendwie macht der Blanket Stitch süchtig.
Irgendwann muss ich für Mini Blondie noch von dem Night before Christmas Set die Leseratte im Bett unter Decken und mit eingerolltem Kätzchen am Fußende machen.
Ich glaube, meine Bäumchentradition ist damit abgelöst. Obwohl mir das immer einen Heidenspaß gemacht hat, einen Tisch voll zu nähen. (Aber als die Nachbarn gedacht haben, das wären Zwergenmützen oder Türstopper, hätte ich ja schon mal stutzig werden können.)

Was craftet ihr denn dieses Jahr?
Deck the halls with boughs of holly, Fa la la la la, la la la la.

0Kommentieren

Filed under: Embroidery Getaggt , ,

 

Stoff und StilStoff und StilKinder helfen kindern

Alter Schwede! Unsere stressigste Woche des Jahres ist vergangen; mit Auszeichnung. Ich bin so froh und erleichtert, dass wir auch das geschafft haben. Und heute scheint die Sonne, der Himmel tut blauäugig, die dritte Fuhre Zimtschnecken für diese Woche (weil es so schnell geht) duftet in der Küche. Batti und die Kinder lassen Drachen steigen auf dem Berg, ich hab das Haus samt Chaos für mich. Und noch etwas anderes ganz Samtiges raschelt leise nebenan. Ich muss immer grinsen wenn ich rüber linse.
Aber der Reihe nach.
Diese Woche war Endspurt für unsere Weihnachtspäckchen von ADRAs Aktion Kinder helfen Kindern. Hab ich schonmal davon erzählt? Seit 14 Jahren werden Geschenkpäckchen von Kindern hier für Kinder in Osteuropa gepackt. Im letzten Jahr waren es 40.000 Pakete, die in ganz Deutschland gepackt wurden. Mini Blondie und Gelbe Wolke sind mit Feuereifer dabei gewesen. Das Jahr über lege ich schon Sachen für die Päckchen beiseite, die schön, aber bei uns zuviel sind. Dann kommt der Großeinkauf an Süßigkeiten und Malzubehör. In jedes Paket kommt aus den Kategorien Mal/Bastelbedarf, Spielzeug, Süßigkeiten, Wärmespender und Hygieneartikel (sowas wie Haarbürste oder Zahnbürste) etwas hinein. In Mini Blondies Schulklasse haben die Kinder etwas mitgebracht und wir haben zusammen einige Päckchen gepackt und bemalt. Für die meisten war es erstmal nicht so leicht sich vorzustellen, dass es weit weg viele Kinder gibt, die sonst keine Weihnachtsgeschenke bekommen können. Und warum der Weihnachtsmann denn dort nicht vorbeikommt.
Ich bin von der Aktion Jahr für Jahr begeistert und berührt – irgendwann möchte ich auch einmal mit dem Filmteam von ADRA mitfahren und vor Ort sein, wenn die Kinder ihre Päckchen auspacken. Die Brandenburger Päckchen gehen dieses Jahr in den Kosovo. Auf der Kinder helfen Kindern Seite gibt es noch viel mehr Infos.
Und wie gut dass es noch mehr solche Projekte gibt, wie Weihnachten im Schuhkarton oder Kinderzukunft.
Die Woche über stand hier alles voller Pakete die noch in Arbeit waren. Das Auto war voll mit den Päckchen aus unserer Gemeinde. Am Donnerstag bin ich mit Gelbe Wolke ans andere Ende der Welt nach Marzahn gefahren, zur Sammelstelle für die Berliner Päckchen.
Von unserem Zuhause ist das wirklich eine kleine Weltreise. Na gut, wenn es auf den Straßen schön rollt, brauchen wir eine Stunde. Ich hatte vergessen wie lang die Landsberger Allee ist. Auf dem Rückweg musste ich mich entscheiden, ob ich schnell in den Ikea springe oder mir den Stoffladen ansehe, den Mashal mir empfohlen hatte. Wenn ich gewusst hätte, dass Stoff und Stil ein Traum von einem dänischen Stoffladen ist!! Richtig groß und geräumig, also so groß, dass es auch Einkaufswagen gibt! Und eine große Spielecke. Und ein riesiges Sortiment an allen Näh- und Stricksupplies die das Herz begehrt.
Jetzt weiß ich, wo ich hin muss, wenn mich die Sehnsucht nach Skandinavien mal wieder in die Füße zwickt. Eine Princesstårta im Ikea essen, ein paar Servietten und Kerzen mitnehmen und dann in dänischen Stoffen kramen. Letzter Stop auf dem Heimweg ist der Coffee Drive-In Cahoona für einen Vanilla Latte.
Irgendwie haben wir in die Woche auch noch einen Kindernähnachmittag, einen Kindergeburtstag, eine Vorlesestunde in der Schule am bundesweiten Vorlesetag und die Krippenspielprobe untergebracht. Die Kinder machen zum ersten Mal mit, in der kleinen Kirche in unserem Dorf. Ich mag die verschwommenen Erinnerungen, die das bei mir ganz leise wachruft … der besondere Duft in der Kirche, frühdunkle Nachmittage, Weihnachtslieder und die uralte Geschichte, die nie zu alt wird. Ganz langsam wächst die Vorfreude.
Heute früh gab es schon eine große Überraschung. Der kleine Samtpelz.
Mini Blondie wünscht sich zum Platzen sehr eine Katze. Batti hat allerdings eine Katzenallergie, leider geht es nicht. In der letzten Zeit haben wir über Kaninchen und Meerschweinchen nachgedacht. Mit denen kann man zwar nicht so richtige Freundschaften schließen wie mit Katzen, aber es ist eine Alternative. Nur muss man erstmal ziemlich viel dafür einkaufen. Freitag hing an der Schultür ein Zettel: Verschenke Zwergkaninchen. Mini Blondie hat es sofort entdeckt und nicht mehr locker gelassen. Ich hab sie erstmal vertröstet und mir den kleinen Kerl gestern Abend in Ruhe angeschaut. Es sprach einfach nichts dagegen, ich durfte ihn gleich mitnehmen und heute früh haben wir die Kinder in die Küche laufen lassen, ohne etwas zu verraten. Ich weiß nicht, in welchem Alter Kinder zum ersten Mal Freudentränen in die Augen bekommen, aber Mini Blondie war heute früh kurz davor. Sie hat sich so gefreut.
In der nächsten Zeit bekommt das Kaninchen einen Meerschweinkumpel dazu und dann bauen wir im Frühling draußen noch einen schönen Stall.
Oh Boy. Jetzt sind wir also so eine Familie mit Haustier. Ha. Ich träume ja schon lange von fünf Hühnern und einem Esel. Fangen wir erstmal langsam an.
Und zum Glück kann ich dank Berit jetzt Zimtschnecken backen. Bei so einer Woche waren sie in diesen rauen Mengen wirklich überlebenswichtig. True Story!

DSC_3331

2Kommentare

Filed under: Familie, Reisekunde Getaggt , ,

 

DSC_2911

Tadaa, da bin ich, ein bisschen verzögert mit der Auslosung per Random Number Generator für die Sommerkuchen Karten.
Gewonnen haben: Binke, Julia, Sonja und Wiebke. Ihr bekommt eine Mail von mir. Herzlichen Glückwunsch!

Es geht gerade trubelig und auch ein bisschen erkältet zu im Kaffiknopfhaus. Nicht mehr lange hin bis zum Advent. Ich habe mir wieder den ANDEREN Adventskalender bestellt und freu mich so über das verschneite, eisige Deckblatt. Die Kinder wünschen sich keinen selbstgefüllten Kalender sondern wieder den mit den kleinen Schokoladen hinter den Türchen. Ich kann es gut verstehen, ich liebe selber seit jeher dieses kleine Geräusch, das vorsichtig sorglose Erinnerungen anschwingt, wenn so ein Türchen aufgeht.
Da habe ich ein bisschen Zeit übrig und seit langem mal wieder meinen Etsy Shop abgestaubt. Dort gibt es meinen Snowy Christmas Stocking Adventskalender auf Bestellung. Für alle, die im Advent auf jeden Fall zum kleinen, täglichen Nähen kommen wollen.
Sommerkuchen Rezepte und Adventbeben, das ist doch eine schöne Mischung.
(Für mich zumindest. Der Rest der Familie ist voll im Kometenfieber und wartet zappelig auf neue Bilder von Tschuri.)

1
1A4

0Kommentieren

Filed under: Kaffiknopf Getaggt , ,

 

34

DSC_3298DSC_3274DSC_3275

Natürlich gab es dieses Jahr wieder einen Frankfurter Kranz für mich zum Geburtstag. Batti hat in der Küche gewirbelt, zwei verschiedene Marmeladen benutzt und eine Extrarunde Krokant gemacht. Nein, Krokant heiß aus der Pfanne lässt sich nicht unter Küchenpapier ausrollen, ohne dass die Zwei danach unzertrennlich sind. Weil das aber so köstlich war, habe ich es mir geschnappt; man schmeckt das Papier quasi nicht.

4Kommentare

Filed under: Zuhause Getaggt

 

Winter Sorbet

UntitledUntitledUntitled

Wenn ein Garnknäul WINTER SORBET heißt, wie um alles in der Welt soll ich da widerstehen? (Es ist das Graue, Schachermayr Regia, Sockenwolle)
In den Ferien bin ich mit den Kindern schnell mal in den alten Kiez gehuscht, dem meine Schwester Juju nun auch bald Adieu sagt. Wenn wir es auch nicht mehr oft geschafft haben, hoch in den P´berg zu fahren, war das immer unser treues Basislager. Wir sind zusammen per Tram ins Loops gebummelt. Die Kinder waren davon so aufgedreht, dass sie die zart gestrickten Schals in allen Farben als Buntdusche umfunktioniert haben und sich durch den Laden jagten. Ich habe mich mit der Sockenwolle beladen und stricke jetzt im Handumdrehen Socken für alle. Ha! Ich glaube, ich habe das ganze Jahr nur Tücher gestrickt. Auf die Nadeln, fertig, los!

0Kommentieren

Filed under: Maschen stricken Getaggt ,

 

DSC_3261DSC_3240

Irgendwann im Sommer sitzt sie am Küchentisch und liest aus heiterem Himmel diese Stelle vor; und ich fall aus dem Tag. Vielleicht 24 Jahre zurück, aber da ist nicht ein Stückchen an dem ich haften bleibe – Also bin ich wieder hier. Warum kann ich mich nicht an diese Stelle im Buch erinnern? Ich muss es auch mehr als einmal gelesen haben. Wo hab ich es gelesen, auf unserem Stubensofa, in meinem Zimmer? Ich glaube, ich hab es zum 10. Geburtstag bekommen. (Mama hat in Bücher eingeschrieben, wann und von wem wir sie geschenkt bekommen haben.) Wahrscheinlich hat der Ronjafilm, alle Weihnacht wieder, meine Fantasiebilder aus dem Buch voll überdeckt.
Ich muss die Stelle sofort abschreiben. Abends hänge ich sie an ihr Hausbett. Komm wir backen uns auch einen Sommerkuchen.

Ich hab ein kleines Giveaway für euch. Falls ihr noch ein wenig dem Sommer nachhängen müsst … Für mich könnte es schon schneien, ich wünsche mir dicke Flocken zum Geburtstag. Aber bei fast 20 °C PLUS … und an der Eisdiele Schlangen bis auf den Fußweg … da sind die Schneezäune, die Arbeiter vorhin auf dem Feld vor unserem Dorf aufgebaut haben, eher ein Augenzwinkern als ein Funke Hoffnung. Ich bin geduldig, noch – und schau mir Reportagen über Lappland und Spitzbergen an.
Für euch verlose ich inzwischen 4 x 4 Karten mit dem Sommerkuchen aus einem von Mini Blondies herzliebsten Büchern, Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren. Wer mitspielen möchte, kann unter diesem Eintrag einen Kommentar hinterlassen. Und wer mag, kann mir darin verraten, ob er einen lieben Menschen hat, dessen Sommersprossen an den Armen er mit in seinen Sommerkuchen einbacken kann.
Das Giveaway läuft bis zum 11. November 2014.

Update: Die Kommentare sind geschlossen – die Gewinner werden heute Abend bekannt gegeben!

DSC_3253DSC_3265

7Kommentare

Filed under: Kaffiknopf Getaggt ,

 
  • Willkommen

    DSC_7421