10 THINGS :: Zehn Dinge die ich gerade liebe

DSC_0928
DSC_0936
DSC_0933
DSC_0920

1. Ihr Fotogesicht. Wie sie die Nase zum kleinen Päckchen verzieht und hätte sie die Hände frei, formte sie noch schiefe Gesten. Du Clown!
2. Ein Frischwollpaket auspacken. Besonders, wenn es von HeyMamaWolf ist. Die Garnstränge drücken, die Farben beschnuppern. Und die Wollknäulschüssel ausprobieren. If I only could knit all day.
3. Pfarrhäuser. Durch eins durchlaufen. Von einem lesen. Uns eins wünschen.
4. Zitrusfrüchte aufschneiden. Rotkrautsalat auf die Fresse würzen. Brezeln und Obazda auch, mit meinen lieben Berliner Maschen und alles an einem vorgeeilten Sommertag im Sonntagsgarten. UND Bakewell Tarte.
5. Der kleine Igel im Blatt. Immer wieder wickel ich ihn ein und aus.
6. Auf dem ausgeblichenen Steg sitzen und das Wellenmuster entschlüsseln. Fischgräten? Karos? Es hält mich zum Narren.
7. Fliehe nichts – kein besseres Tagesmotto denkbar.
8. Ein Wochenende lang mit mir alleine sein. Ins Fremde fahren und Wurzeln finden. Und die güldne Sonne.
9. Blütenberauschte Überlandfahrten. Buschwindröschenteppiche, erstes Rapsgelb. Äpfel und Kirschen knallen zugleich.
10. Mini Blondis B L A U. Der Song wär an mir vorbei gegangen. Ist nichts besonders, und dennoch. Wenn sie ihn singt, und meint, und vor meinem Schreibtisch hüpft und singt – yeah. Es darf auch mal leicht sein.

This entry was filed under: 10 Dinge | Tagged: , ,
 

Ein Kommentar

  1. Muckla
    Am 28. April 2018 um 20:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Blau – das ist auch das aktuelle neue Cousinenlieblingslied

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!