:: this moment … and this, and this, and –

Hoppsala! (Oder huupsidaysies, wie Mini Blondie neuerdings sagt. Wer hat ihr das denn beigebracht, hm?) Wo sind denn die Posts während der Woche hin? Die mussten sich ein wenig dünn machen, denn wir haben uns einen Besucherstrom eingeladen, der nicht mehr abreißt. Aus Hannover, aus München, aus allen Himmelsrichtungen quasi. Es ist hier draußen, mitten im August einfach viel zu schön, um allein zu sein. Mit ihnen zusammen erkunden wir unser neues Nachbarstädchen und die alte Heimatschrulle Berlin – und sind mal ein bisschen Kurzzeittouristen. Ich wusste gar nicht, wie atmosphärisch die Waldbühne ist, auch wenn man keine Picknickkörbe mehr mit reinnehmen darf. Und wie lustig eine Stadtrundfahrt mit dem Bus, aber nur, wenn der Fahrer Slavko heißt.
Ach und Potsdam ist mein kleines, persönliches Notting Hill, nicht nur, weil es dort die Twinning Tees und Fudge gibt. Da lässt es sich so schön englisch schlendern und flanieren und Softeis naschen …
Und weil es die ganze Woche nichts zu lesen gab, schummele ich mich heute durch das Freitagsritual mit ein paar Bildern und Worten …

Fröhliches Tippelschrittwochenende für euch! Ich hoffe, ihr entdeckt auch etwas ganz Neues im Altvertrauten.

was braucht man mehr

bin beschäftigt

.
Fotografiert von Katrin

Puppenstubenbilderladen
Ein neues Puppenstubenbildchen für meine Küche

mein gesicht des tages
Die süßeste Eisverkäuferin der Welt

Flattr this!

This entry was filed under: Kroppzeug
 

Ein Kommentar

  1. Am 23. August 2010 um 14:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hihi, Mini Blondie sagt echt whoopsy daisy? Sehr schön :)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!