Erste Liebe, erster Schnee

und schaufeln

Mittwoch hat der bitterböse Ostwind noch die letzten Blätter zwischen den Stiefeln durch ins Haus gekehrt, gestern Morgen lagen Garten, Bäume, Straße und Welt weiß verzuckert hinterm zweiten Adventskalendertürchen. HURRAAA!
Es schneite bis nach Mittag, fleißige, kleine Flocken, später die großen, die so seltsam durch die Zeit fallen, bei denen ich immer stehenbleiben muss und mich nicht satt sehen kann.

schaufeln

Und plötzlich habe ich ein Schneekind, kein Vergleich zum letzten Jahr! Mini Blondie war mindestens so aufgeregt wie ich. Wir haben geschaufelt und geschippt, den Schlitten warm gefahren, die Vögel gefüttert und unsere Mützen einzuckern lassen. Mini Blondie hat sich immer wieder in den tiefen Schnee fallen lassen zum Schneetorten backen.

snow cake

Oh Winter, bleibe viele Tage, alle paar Morgen im neuen Kleid und reinen Herzens hier bei uns. Wir haben dich so gern.

weißglück

This entry was filed under: Advent
 

2 Kommentare

  1. Am 3. Dezember 2010 um 21:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ui, das sieht nach Spaß aus! Und nach jemandem, der eine schöne dicke Mütze gestrickt bekommen möchte ;-)

  2. mamamia
    Am 7. Dezember 2010 um 00:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hihi die 2 Bäuche von oben :-)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!