Vorfreude, Schönste du …

advent

Freude im Advent. Ich habe mich schon lange auf die ersten Apfelsinen, die richtig gut schmecken, gefreut. Erste Vorboten der Weihnachtszeit. Und ich liebe es, selbstgemachte Plätzchen zu bekommen. In dieser Zeit des Fertigirrsinns eine selten gewordene Tradition. Aber ich habe schon köstliche Nussecken, weltbeste Schokoplätzchen, Abenteuertagkekse von meinem Mini Blondie und eine Kostprobe der zehn verschiedenen Sorten Plätzchen meiner Nachbarin naschen dürfen.

clearing

Mein Inspirationboard ist leergefegt. Damit läute ich das das Sortieren und Aufräumen von 2010 ein. Ich bin früh dran dieses Jahr, das Kleine im Bauch mahnt mich zu Pünktlichkeit. So leer sieht das Board auch schön aus, im nächsten Jahr darf es wieder mit Ideen und Zetteln, Stoffschnipseln und Erinnerungen geflutet werden.

adventskranz

Unsere Schwesterntradition, den Adventskranz zu basteln, haben wir dieses Jahr (erstmalig) vollständig in Angriff genommen. Ju jettet zwar durchs Land, wohnt aber offiziell in der Nachbarschaft! Baby, drei Heißklebepistolen sind nicht ohne!

alle jahre wieder

Zum ersten Advent hatten wir zwar keinen einzigen Krümel Weihnachtsbäckerei (mehr/wieder) im Haus, ABER Battis erste Runde selbstgemachte Ravioli aus der Nudelmaschine. Die sehen nicht nur so gut aus, sie waren köstlich! Mit Frikadellchenfüllung und dazu zwei Kilo Rosenkohlsauce. Lasst uns froh und munter sein!

erster Versuch

In der ersten Adventswoche ist es gelungen … langsam leben, viel und mit Freunden zusammen sein. Nähsessions, Weihnachtsbücher lesen, sogar ein Theaterstück besuchen, in die Wintersonne blicken, die sich genau halb vier noch einmal groß macht und ausstreckt, bevor sie der blauen Stunde ihren Platz überlässt. Ich will die Zeit, die da ist, auch haben. Das ist so leicht – und so schwer.

weihnachtsbücherzeit

Flattr this!

This entry was filed under: Advent
 

7 Kommentare

  1. auch der herbst hat was
    Am 4. Dezember 2010 um 17:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

    schöner eintrag.. da werde ich schon jetzt wehmütig..

  2. Am 5. Dezember 2010 um 21:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hihi, ich wollte dich gerade fragen, zu welchem Theaterstück du denn warst. Da ist es mir gerade wieder eingefallen ; )
    Mensch, ich bin aber auch vergesslich zurzeit …

  3. Am 6. Dezember 2010 um 21:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Schöne Tradition, gemeinsam die Kränze zu machen. Heißklebepistolen – urgs! ;-)

    Schöne Bilder, wie immer! Sag mal, was ist das für ein schöner blauer Stoff da ganz rechts an Deiner Wand? Den suche ich schon lange, weiß aber nicht, wo ich nachgucken soll.
    Ihr habt die blaue Schäfchenbettwäsche noch?! Och, toll! Ich hatte leider irgendwie nur noch einen Zipfel, der ist dann in die Decke gewandert, damit ich die Schäfchen noch angucken kann.

    Viele Grüße!

  4. Kaffiknopf
    Am 6. Dezember 2010 um 21:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hehe, ja ein bisschen Fingerhaut klebt auch immer mit am Kranz, man verbrennt sich da sauschnell. Der Stoff ist von IKEA! :) Ganz einfach. Ist aber einer von den dicken Stoffen, schon älter, müsste aber noch im Programm sein, wenn nicht, ich hab noch Vorrat.
    Die Bettwäsche haben wir sogar noch in grün und die mit den dicken Meisen haben wir auch noch, Mama hat gut gehütet. :)

  5. Am 7. Dezember 2010 um 12:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja, den blauen Stoff habe ich auch gerade erst bei IKEA gekaufen ;)

  6. Am 7. Dezember 2010 um 12:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja, den blauen Stoff habe ich auch gerade erst bei IKEA gekauft ;)

  7. Am 7. Dezember 2010 um 14:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Danke!
    Oh Gott, ich muß zu Ikea! Und das in der Vorweihnachtszeit! Und das, obwohl wir nicht mal Kerzen brauchen ;-)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!