Das Schönste am Meer …

leinen loswetterdrachen lenken

… ist das Wetter. Wenn die Wolken es mit Tiefblau zu tun bekommen und der Wind seine Stimme ausreizt. Wenn alles durcheinander wirbelt, Regen, Sand, Möwen und Licht. Lebenslang treu kommen die Wellen ans Ufer.
Wir waren auf Usedom. Mit unserem alten Prenzlberger Hauskreis haben wir ein Wochenende lang in der Pfarrscheune gewohnt. Aufs Achterwasser geguckt. Den Tag früh begonnen. (Eine lichtdurchflutete Küche mit Sofa ist nichts für Langschläfer.) Waffeln gebacken. Die Früchte unserer Arbeit auf einen Erntedanktisch gelegt. Hagebutten gejagt. Gelacht, gelacht.
Ich kenne Usedom nicht gut. Wir waren an zwei verschiedenen Orten am Meer, in Ahlbeck und den anderen habe ich vergessen. Schön finde ich wie man durchs Städtchen kommt, an Cafés vorbei und schon steht man am Strand. Da ist es jetzt im Oktober herrlich leer.
Morgen zeige ich mehr von der Pfarrscheune.

keinenfalls gestrandetkutschfahrtbesser das navi an

This entry was filed under: Reisekunde | Tagged: , , ,
 

4 Kommentare

  1. Am 12. Oktober 2011 um 13:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Es war ein Traum! Leider mussten wir nur zu schnell draus aufwachen…Naja, der nächste kommt hoffentlich am Freitagabend.

  2. Am 12. Oktober 2011 um 19:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Einmal im Herbst oder soagr im WInter ans Meer…. das würd ich soo gern mal machen! ….

  3. silentio
    Am 12. Oktober 2011 um 20:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Kölpinsee, war es. und schön!

  4. Am 14. Oktober 2011 um 17:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nächstes Jahr sind wir wieder mit von der Partie!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>