Zwickbisse, sehr viele Punkte und Fuchsjagd

miller dotsfuchsjagd erfolgreich

Ich war dieses Jahr brav zurückhaltend beim Stoffkauf (oder?), aber in den Fingern gekribbelt hat es die ganze Zeit. Und nachdem letztes Jahr Däumelinchen dran war, bin ich diesmal dem Fuchs verfallen. Bei meiner Freundin Steffi habe ich aus dem Fuchsstoff von Aneela Hoey Bettwäsche für ihren Kleinen gesehen und nach einigen Wochen Abwarten habe ich bei Etsy drei Meter erstanden. Wie ich mich kenne, werden die Füchse erstmal einige Monate (neben Däumelinchen) im Schrank sitzen, bevor ich sie anschneiden mag.
Vor Kurzem hat Steffi zum Geburtstagsfest in der Nähschule Swing & Sew in Schöneberg eingeladen. Oh, ich habe mich so herrlich gefühlt wie früher auf Mädchengeburtstagen. Fünf Nähmaschinen, fünf Mädels, Kaffee, Leckereien, Stoffe zum Aussuchen und eine ganz reizende Mashal, die mit uns zusammen etwas genäht hat. Ich habe so viel gelernt an wichtigen Kniffen und Dingen, auf die es ankommt. Wir haben jeder einen Beutel mit Zugband genäht und es war total witzig, wie alle mit der gleichen Sache aber unterschiedlichen Stoffen beschäftigt waren.
Nun hat mich Mashal aber in Schwierigkeiten gebracht. Ich habe schon Zwickbisse. Seit ich mit dem Nähen angefangen habe, zelebriere ich das regelrecht: Neue Stoffe werden erstmal kurz gewaschen und gebügelt. Punkt. Und das predige ich auch meinen Freundinnen, ob sie es hören wollen oder nicht. Ist ja auch richtig, die Stoffe laufen beim ersten Waschen noch ein. Aber sie sehen dann halt auch … gewaschen aus. So schön zurecht wie beim Kaufen bekomme ich sie nicht mehr, die Appretur ist weg. Mashal hat mich nun zum Zweifeln gebracht. Sie sagt, das Waschen ist nicht wirklich notwendig, sooo sehr laufen die Stoffe nicht mehr ein.
Die neuen Stoffe habe ich gestern alle ungewaschen in den Stoffschrank einsortiert und die Schranktüren vorsichtig zugemacht. Es ist nichts passiert!

lool the layers
the best cake is a layer cake

Der Layer Cake ist auch von Annela Hoey. Ich mag diese Serie sehr. Die vier kleinen Stücken auf dem letzten Bild habe ich von maze&vale. Leslie hat vor einem Jahr den handprinted fabric swap gemacht, bei dem ich mich auch (wahnwitzig) angemeldet habe. Seitdem lese ich immer mal bei ihr rein und staune, was es beim Stoffdruck an Möglichkeiten gibt. Oh ja, das würde ich auch gern alles mal probieren … aber nicht mehr in diesem Jahr.
Wir räumen gerade viel hin und her und raus und rein damit ein bisschen Ordnung in das kleine Familienchaos kommt. Ich muss mich beständig daran erinnern, dass ich diesen Marathon nur so schaffe: Einen Meter, dann den nächsten Meter, danach den nächsten. (Ups, das sollte ich im Kopf nicht durcheinander bekommen und als Generalregel für Stoffläden abspeichern.)

grün rot gepunktet glücklich
maze & vale goods

This entry was filed under: Nähwut | Tagged:
 

3 Kommentare

  1. frollein anna
    Am 18. November 2012 um 20:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    falls es dich tröstet: ich habe regelmäßig zwickbisse, weil ich – wie du weißt – meine stoffe vor dem nähen NIE wasche. little red riding hood würde übrigens miss c hier im hause sehr gefallen. sie liebt „rotbäckchen“ (o-ton).

  2. Anna
    Am 19. November 2012 um 14:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    oooooooooooooh! Was für Stoffschätzchen!!!! Ich will auch! !! Jetzt hast Du mich aber mal wieder angefixt! Ich bin schon sehr gespannt, was Du draus zauberst und hoffe, Du zeigst es uns…
    Zum Thema waschen: Ich glaube, ich finde es eigentlich besser, die Stoffe zu waschen und nehme es mir immer vor, aber ich wenn ich eine neue Eroberung nach Hause getragen habe, ist meine Schere leider generell viel schneller, als ich die Waschmaschine anschalten kann…
    Liebste Grüße!

  3. uli
    Am 20. November 2012 um 11:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wenn man ausschließlich ungewaschene Stoffe verwendet, ist das auch nicht problematisch. Handelt es sich um vergleichbare Stoffe, laufen sie ja auch ähnlich ein. Schwierig wird es, wenn man sie dann mit vorgewaschenen kombiniert. Don’t ask me how I know … ;-)