Das ist doch kein Wetter!

wahrheit

Nein, wirklich nicht. Nüscht halbet und nüscht janzet. Nachts regnet es Bindfäden und tagsüber feinstaubdicke. Sonnenschein immer unter einer Minute. Aber auch kein richtiger Herbststurm. In der warmen Jacke ist es zum Schwitzen – und ohne gibt es hinterher Schnupfen.

Mitte

Da ist dem wohl, der weiß, wo die Mitte ist. Von allem so. Und mir ist wohl, dass ich weiß: In dieser Mitte muss ich nicht leben. Aber durchstreifen ist schön.

oben

Nach der Mitte kommt Oben. Das will ich, auch wenn kein Wetter ist, nie aus den Augen verlieren.

geht immer

Alles Gute kommt von Oben. (Und spätabends auch manchmal vom Goldenen M. Heiß, saftig und Cheeeeese.) Nicht wahr! Ich habe für September den Altweibersommer angemeldet. Dieses Jahr soll schließlich noch eine schicke 30 begossen werden – aber nicht mit Regen. Mit mindestens 30 Litern Kaffi und Tee und sonstewas.

Alle Fotos geknipst von Katrin W.!

Flattr this!

This entry was filed under: Kroppzeug
 

6 Kommentare

  1. Am 27. August 2010 um 22:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

    janz jenau!

  2. Silentio
    Am 27. August 2010 um 22:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

    In Uslu hat es extra einmal die Johanns Gaza hoch und runter nicht geregnet. Den Weg nach Asker im Auto dann geschüttet, soweit so passend ;)

  3. orangenbaer
    Am 28. August 2010 um 19:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Kein Wetter? Ganz viel davon, das ist doch das Schöne daran! Ob dicke Jacke oder Hose, niemand muss momentan fürchten kleidungstechnisch aufzufallen, der Regen wäscht den Dreck weg und die paar Sonnenstrahlen sind um so farbintensiver. Man kann bei diesem Wetter ALLES machen, die Touristenströme lassen nach und wehe es redet jemand von Herbst. Es ist Ende August und es beginnt die schönste Zeit des Jahres, der Spätsommer! Obwohl, so ein Sturm wäre jetzt auch was, aber die kommen noch früh genug, ganz bestimmt.

  4. Am 29. August 2010 um 12:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hey, schön ist´s hier bei dir! Den „König“ aus Schöneberg kenn ich noch nicht. Aber ich werde die Augen nach ihm offen halten. Und was Mitte angeht, geht es mir genau wie dir: Wohnen muss ich da nicht, aber schlendern ist schön ;)
    Herzliche Grüße!

  5. Am 31. August 2010 um 17:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das sind aber tolle Fotos – vor allem das dritte! Und das vierte natürlich auch ;)
    Und ich sehe da einen versteckten Kaffeebecher …
    Ach ja, Cheeseburger schmecken mir jetzt auch!

  6. Katrin
    Am 31. August 2010 um 23:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    oh war das schooooooen!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!