Eis im September

DSC_9211

Na, Mamsell September, wie gehts? Fühlst du dich wohl in meiner Stube? Ich habe dir eine gepunktete Lampe ins Fenster gestellt und ordentlich mit der Zitronenkäse-Tarte gekrümelt. Mit Mini Blondie male ich dir immerfrische Kreidebilder in die Einfahrt zum Gruß und auf den Feldern haben wir nachgesehen, ob die Sonnenblumen alle in deine Richtung blicken. Ich konnte nicht in Erfahrung bringen, wann die Stare ihre Reise nach Süden antreten – ich weiß, du kannst sie nicht besonders leiden.
Viele liebe Grüße, dein Kaffiknopf

DSC_9212

Mir ist zu Ohren gekommen, dass Mamsel September schnell frostig wird, wenn sie wenig Post bekommt. Deswegen werde ich ihr ab und an einen Gruß schreiben, damit sie meinen Altweibersommer nicht mit Eisblumen behaucht.
Wisst ihr, was der Spaß am Backen ist? Ein großartiges Rezeptbuch mit Quiches und Tartes durchzublättern und die Macht zu haben, hier und da einfach herumzutauschen. Kein Frischkäse da? Quark geht doch auch! Was, der Boden soll nach Kaltstehen, Blindbacken und nochmal ohne Backbohnen backen nochmal in den Kühlschrank und dann mit Eigelb bepinselt werden, mehrfach? Nachdem schon insgesamt sechs Eigelb im Kuchen sind? Da lasse ich doch einfach die Sache mit dem Kühlschrank und dem Pinsel weg. Und kippe noch ein bisschen Mohn in die Füllung.
Das ist ein erhebendes Gefühl, oder? Wer mag sich schon stur an Rezepte halten?! Und überhaupt, kann man Amerikanern, die französische Tartes backen, wirklich trauen? Hier hab doch ich die Schürze an!
Natürlich sollte ich nicht erwähnen, dass der Boden nicht durch war und die Füllung dröge und „irgendwie losgelöst vom Kuchen“ geschmeckt hat … Ich sag es auch nur, naja, es war eben ein lustiger Tag. Und nachdem meine Tarte nochmal im Ofen war, hat der Boden wirklich köstlich geschmeckt. Beinahe hätte ich die Füllung abgekratzt und die Tarte lieber mit dem selbst gemachtem Pesto von miss autumn berlin bestrichen. Ich muss sie unbedingt fragen, ob sie sich dabei ans Rezept gehalten hat. Das Pesto war nämlich hervorragend!

Flattr this!

This entry was filed under: Nähwut, Tageskarte
 

3 Kommentare

  1. Am 3. September 2010 um 22:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Und – welche Tarte gibt’s morgen?

  2. tourne-sol
    Am 3. September 2010 um 23:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ey, das ist ja mein Buch!!! Ich hoffe die ist für morgen… Yummy!

  3. Am 4. September 2010 um 20:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Oh, das sieht ja sehr fein aus. Das setze ich gleich auf die Kochliste fürs kleine große Mädchen ab Montag ;). LG MiMa

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!