Stopfpilz-Staffellauf

stopfpilz

Meine Oma stammt aus einer Zeit, in der man noch Großmutter sagte. Und in der löcherige Socken wieder gestopft wurden. Letzten Monat wurde ihre Wohnung aufgelöst, Oma wohnt jetzt bei meinen Eltern. Und all die Dinge, die über vierzig Jahre in ihren dreieinhalb Zimmern, Dachboden, Keller, Schuppen und Garten zusammengehockt haben, verteilen sich in alle Winde. Die Stopfpilze sitzen jetzt in meinem studio. Wie fleißig wurden damit wohl Socken gestopft, so abgenutzt, wie der Lack darauf ist.
Ich stopfe nie Socken. Bei Selbstgestrickten würde ich es vielleicht machen. Aber Brummkreiseln lässt es sich mit den Pilzen wunderbar.

Flattr this!

This entry was filed under: Familie, Nähwut
 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!