Oh Cynthia!

cupcakes

Oh Cynthia! Ich komme aus dem Schwärmen nicht heraus. Dein Herz ist so warm wie der Ofen, in dem deine göttlichen Kuchen, Muffins, Brownies und Cookies gebacken werden. Dein Lächeln ist so herzlich und ehrlich und stark wie ein frisch gebrühter Kaffee in deinem Laden. Deine Art zu reden und deine Gesten sind so süß wie die Zuckerperlen im Cupcake Frosting. Du bist ein Schatz! Ein Sonnenschein für Berlin. Deine Backwerke und deine Rezepte schmecken nicht (nur) wegen des Grafschafter Goldsirup (hehe) so umwerfend köstlich, sondern weil du so eine freundliche, interessierte und herzliche Frau bist. Als wir vor zehn Jahren nach Berlin kamen, war das Barcomis in der Bergmannstraße unser liebstes Café. Seit dem Frühjahr backen Mini Blondie und ich einen Poundcake nach dem anderen … und meine Enkelkinder werden deine Backbücher vererbt bekommen, jawohl.
Dankeschön für einen zauberhaften Abend in deinem Laden!!

In Berlin ist gerade das eat Berlin Festival, in dessen Rahmen meine liebe Bonni und ich zu einem Abend bei Cynthia Barcomi gegangen sind. (Stilldemenz sei Dank, habe ich mir den Beginn eine Stunde zu spät gemerkt und bin herzklopfend durch die Stadt gerast. 20 Uhr ein Parkplatz in Mitte? Alles klar!) Es war alles gut, meine Schürze saß, ich bekam einen Eiskaffee und Bonni machte mich relativ bald darauf aufmerksam, dass ich in der Eile mein T-Shirt verkehrt herum übergeworfen hatte. Äh ja. Waren auch nur Kellner an diesem Abend im Laden, denen fällt so was bestimmt nicht auf. Ich hatte noch nicht viel verpasst und dufte meine Box mit Cupcakes und Cookies verzieren. Ein Traum! Frostings in allen Farben und viele verschiedene Zuckerperlen und Figuren standen bereit. Cynthia Barcomi (mit einer reizenden rot gepunkteten Schürze. We believe in aprons!) schlenderte von Tisch zu Tisch und plauderte mit uns übers Backen. Cynthias älteste Tochter war auch dabei, genauso reizend wie ihre Mama. Sie führt inzwischen das Barcomis Deli. Und wie!
Ich sage ja, ich komme wirklich nicht aus dem Schwärmen heraus. Dieser Abend war ein Highlight. In kleinem Rahmen mit vielen freundlichen Leuten. Nach dem Cookiesverzieren gab es eine tolle Suppe und anschließend Buffet zum Schlemmen. Ich habe mir Kaffeebohnen mitgebracht und kleine Zuckerschweinchen zum Backen mit Mini Blondie. Jetzt muss ich nur noch Batti überreden, so kleine Spritztütchen für das Frosting zu falten.

herzenfette beute
c and c Bonni & Cynthia

barcomis deliEin Teil vom Laden

sweetsZuckerperlencookies verzierenUnser WerkzeugfrostingFrostingcookiesMitbringsel
cynthias apronCynthias Schürze!

Flattr this!

This entry was filed under: Tageskarte | Tagged: ,
 

2 Kommentare

  1. Am 7. Oktober 2011 um 11:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hihihi, dich hats ja richtig erwischt! Schade, dass ich mir das entgehen lassen musste :(

  2. Am 11. Oktober 2011 um 12:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wer so schön schwärmen und schreiben kann, dass einem ganz warm ums Herz wird, ist aber auch ein Schatz und zwar ein ganz besonderer- meine Erstgeborene!
    Da wirde es dich wohl in Zukunft mehr in den Küchenbereich verschlagen als in das Atelier hoch oben oder ????

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!