Familie

Lernen

16. Oktober 2011

drinnen

Dreidreiviertel bist du, mit allem Stolz, den es so jung geben kann. Zum Geburtstag, zu Weihnachten und zu Ostern wünschst du dir eine Flöte. Du weißt, wo sich jetzt noch die reifen, gelben Himbeeren verstecken. Du machst Purzelbäume. Gehst dir deine Äpfel selbst waschen. Schneidest deine gemalten Pippis aus. Kämmst dir die Haare. Passt auf wie ein Luchs, dass Gelbe Wolke keinen Kleinkram zu fassen bekommt. Du kennst den Text von „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad.“ Schmierst die Butter auf dein Brot. Du lernst soviel, genau jetzt. Lernst, dass ein Knoten immer fester wird, wenn du an den Enden ziehst. Das merk dir gut mein Kind. Ich hatte es vergessen.

draußen
(Fotos von Onkel Basti. Danke!!)

Scrap Swap News direkt auf der SWAP Seite!

Only registered users can comment.

  1. Liebe Mirjam, leider hab ich noch kein e-mail mit meinem Scrap-Partner bekommen! Kannst du noch mal nachschaun, ob du da was vergessen hast (ich bin die eine von den Österreicherinnen …)? Mein Paket wär nämlich schon bereit zum Abschicken…

    Meine Tochter ist ein paar Monate jünger als Mini-Blondie – aber die beiden haben viele Ähnlichkeiten :-)
    LG Steffi

  2. Ja, vor allem die enden der Knoten, die uns erinnern sollen, sollte man ab und an fester ziehen, damit die schönsten Erinnerungen schön lange bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.