Advent im Haus

DSC_7212

Nach dem Regen kommt der Schnee … sag ich mal einfach so. Schnee wäre jetzt genau das Richtige. Eine dicke Decke davon, das alte Jahr darin eingeschlungen. Es war eine Herausforderung. Und ist es immer noch.
Viel langsamer als sonst schmücke ich das Haus. Mir ist nach leisen Sohlen. Ich liebe unsere beiden Lichterbögen, geschnitzt von meinem Onkel. Sie leuchten fast den ganzen Tag, auch in der Nacht. Wenn ich von draußen komme, scheint es, als spiegeln sie sich gegenseitig und machen noch mehr Licht.
Einen Tag nach St. Barbara haben wir Kirschzweige geschnitten. Kommen wirklich bis Weihnachten Blüten? Ich kann das gar nicht glauben. Wir werden sehen! Ein paar Apfelzweige sind auch dazwischen.
Die Schachteln mit Weihnachtsschmuck stehen noch im Keller. Und mein Oberwasser sinkt auch ab in den Keller. Ich muss einsehen, dass meine innere to do Liste nicht zu diesem Jahr passt und sie noch mal kräftig ausharken. Schwer fällts. Keine Weihnachtspost basteln? Kein Peppermint Bark dieses Jahr? Stollen, vielleicht? Geschenke nähen – verlass dich nicht drauf? Geduld mein Herz.
Ich habe einen Orgelton geschenkt bekommen. Den verankere ich jetzt in meiner Brust und lasse ihn nicht mehr los. Hörst du ihn?
Plätzchen backen ist das Beste. Mini Blondie hat sich blitzschnell übers blaue Rauschekleid die Schürze (eine neue wollte ich nähen, pff) gebunden und rollt den Teig aus wie eine Mutti. Wir backen wieder unsere Lieblinge: Connis Schokoplätzchen und die Cream Cheese Cookies von inchmark.
Und Mecklenburger Pfefferkuchen! Oma Ingrid backt sie seit Jahren in großen Mengen für mich. Diese Woche hat sie uns duftende Plätzchenpost geschickt. 1000 Dank unsere Liebe! (Wir haben die Dose vor Batti versteckt, damit die Plätzchen reichen, bis wir Nachschub gebacken haben. Ha!)

DSC_7220DSC_7215DSC_7240

DSC_7224

Flattr this!

This entry was filed under: Advent | Tagged: ,
 

Ein Kommentar

  1. Sonja
    Am 10. Dezember 2011 um 19:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wow, da steht sie ja schon!!! So schnell geht das! Wir haben auch am Sonntag „Lauflernfest“ gefeiert, auf großes Bitten vom großen Bruder hin. die Gäste wurden eingeladen, Deko ohne Ende gebastelt und am Ende lief die Hauptperson keinen Meter, weil sie so Muskelkater vom Vortag hatte, vermute ich jedenfalls. Es war trotzdem wunderbar. Und so harke ich auch täglich meine Liste und dafür kommen dann paar ungeplante Überraschungen dazu. Leben im HIER und JETZT – so ist das mit den Kleinen…
    Liebe Grüße von Sonja

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!