Familie | Tageskarte

Tagesziel: Erbsenzahl

26. April 2012

DSC_9379

Am Abend zähle ich die Erbsen, wenn sie vollständig sind, bin ich glücklich. Manchmal reicht die Erbsenzahl dafür aus. (Aber dann war vielleicht unbedacht alles gut.) An anderen Tagen brauche ich mehr: das richtige Wort, Maschen in Ruhe, Ordnung in der Küche, dolle heißen Kaffee, ein Törtchen, Karten, Briefe, Päckchen in der Post, Lachen, eine lange Umarmung, Insbettbringen in Frieden oder ein Wunder.
Wunder über Wunder sind die Butterblumen, die verschwenderisch fett und saftig alle Wegrandstücke betupfen, dass Mini Blondie schon sagt: „Schade dass ich keine Kuh bin.“ April ist gelb, oder? Forsythie, Tulpen, Butterblumen, schon der erste Raps. Frechgelb scheint es Wunder. Es ist so schön hier auf dem Land.
Wunder und wir vier Wunder und alles immer auch verwundbar. Dass die Kleinsten davon eine Ahnung bekommen, schmeckt so bitter wie die Butterblumenstiele.
Aber die Erbsen sind süß. Und der erste Eisbecher. Der Willkommenskuchen (Pound Cake, natürlich) für Mini Blondie, die eine Woche alleine Urlaub bei Oma und Opa gemacht hat. Der Mango Lassi, seit Ewigkeiten mal wieder. Und nichts süßer als sich Nassküßchen gebende, umarmende Schwestern und Cousinen.

DSC_9168

Only registered users can comment.

  1. Auf die Forsythien freue ich mich auch immer ganz besonders im Frühling :) grüß mal deinen Angetrauten von mir und alles Gute für die ganze Familie vom Pornstar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.