Scherben bringen das Glück nicht zurück

seifenblasen

Und der Sommer könnte eine Seifenblase sein, die kurz vorm Zerplatzen wie verrückt schillert. Die Mädchen haben so viele Sommerkleider, ich kann mich nicht daran satt sehen, und es tut so gut, wie man gerade ist, barfuß und nichts weiter aus dem Haus zu springen. Im Winter dauert das Jackenprozedere viel länger, deswegen sind die Tage auch kürzer.
Wir haben Augustwind und das fühlt sich richtig an. Genauso, dass Geschirr irgendwann in die Brüche geht (aber nur Geschirr!). Dass ich das Kleid fürs Hochzeitsfest, auf das ich letztes Jahr nicht gehen konnte, alle Nase lang trage, obwohl es für Alltag zu festlich ist. Dass die Äpfel schwer die Äste herunter ziehen. Dass wir für September schwärmen, das war schon immer unser Monat. Dass wir Seifenblasen pusten und damit nicht aufhören. Deswegen ist das Zerplatzen nicht schlimm.

sommerkleider

Flattr this!

This entry was filed under: Kroppzeug
 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!