Maschen stricken | Reisekunde

danish crafts

23. September 2013

DSCN1139
DSCN1140

Oh Dänemark ist so cool. In jeder noch so kleinen Stadt habe ich einen schönen Wolle- oder Stoffladen gefunden. In Ribe beides unter einem Dach. Im Vikinge Center draußen vor der Stadt haben wir Langbogen geschossen und beim Glasperlenmachen zugeschaut. Ganz besonders fasziniert hat mich der Mann oben auf dem Foto. Er webt wunderschöne Bänder – mit kleinen Holzbrettchen. Ich habe ihn ein bisschen ausgefragt; er hat sich das Brettchenweben vor vierzig Jahren selbst beigebracht und beherrscht es meisterhaft. Ich hätte ihm stundenlang auf die Hände sehen können, wie er die Brettchen hin und her dreht und zusammenschiebt und einem Muster folgt, dass sich mir so gar nicht erschließt.
Das Wikingerdorf ist sehr schön aufgebaut. Mini Blondie hat die ganze Zeit meine Hand sehr festgehalten, weil sie Wicki ein bisschen kennt und sich bis zum Schluss nicht ganz sicher war, ob das vielleicht echte Wikinger hier sind. Ziemlich viel von diesem Dorf wurde ein bisschen weiter weg von Ribe so gefunden und ausgegraben. Einige verbringen ihre Ferien dort, schön verkleidet leben sie den Sommer lang als Wikinger.
In Christianfeld, der Honigkuchenstadt, haben wir den Wolleladen unsicher gemacht. So ein schöner Laden – in der Mitte stand ein großer Tisch mit gestrickten lustigen Meergewächsen. Da ist bestimmt einmal die Woche ein cozy Knittogether. Und so ein eingestricktes Fahrrad würde Mini Blondie sofort gefallen.

DSC_7671DSC_7673DSC_7665DSC_7664

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.