Frische Waffeln und Zuckertüten

DSC_2289DSC_2292
DSC_2286

Endspurt … noch neunzehn Tage. Wir haben den Schulranzen, die Zuckertüte, ein neues Kleid, meine Miss „Allerhöchstens-kämm-ich-mich-ansonsten-Nix“ hat sich sogar eine Frisur überlegt … und als Festessen wünscht sich das Schulkind ganz unspektakulär Oma Gabis Grünbohnen-Eintopf mit Rindfleisch. Ha! Ist das nicht ein Goldstück!? Frische Brises Schultütenkuchen wird ihr auch gefallen, den müssen wir backen. Hoffentlich gibt es dann noch frische Himbeeren.

Gelbe Wolke wünscht sich bis dahin sehnlichst einen Wackelzahn und eigentlich will sie am liebsten auch gleich mitgehen in die Schule. Wahrscheinlich stehen ihr und unserer Löckchencousine jetzt drei Jahre „Ich will mit dir Schule spielen“ bevor. Ich kann mich noch zu gut daran erinnern, wie meine Schwester Ela und ich unsere acht Jahre jüngere KLEINE Juju ewig zum Schulespiel verdonnert haben. Wir hatten in unserm lustigen Haus, an dem ein kleines Zimmer auf das andere folgte, beinahe wie eine Matruschka, eine Schiebetür zwischen Papas Arbeitszimmer und dem Musikzimmer. Diese Tür war aus Holz und braun lackiert; das war unsere Tafel. Kreide hielt darauf ziemlich gut.

In die Zuckertüte kommen Bücher (sie ist im Samsfieber), ein Schleichtierlöwe, weil wir gerade gemeinsam Das Wunder von Narnia lesen und Aslan uns gepackt hat, Geschenke von meinen Schwestern, und natürlich Zuckerzeug. Das ist bei ihr gar nicht so leicht, sie ist keine große Naschkatze und bei Süßkram sehr wählerisch. (Wenn ich mal Gelbe Wolkes Zuckertüte füllen muss, wird das nicht schwer, sie liebt einfach alles Süße.) Und dann will ich sie noch mit zwei kleinen Zuckertüten aus Stoff überraschen; ihre Puppenkinder brauchen ja schließlich auch Ausrüstung für diesen großen Tag.

Im Haus ist es uns die letzte Woche viel zu heiß geworden, zu heiß zum Brotbacken, zu heiß um zum Bäcker zu fahren. Wir haben ja Ferien und Zeit, also gibts Waffeln zum Frühstück, am liebsten mit Butter und Ahornsirup. Und der kleine Butterkeks ist auch plötzlich wieder aufgetaucht, den finde ich so herzig. Die Kuscheltiere werden damit gefüttert und manchmal wird auch Batti damit reingelegt.

Jetzt sind meine Filzvorräte aufgebraucht und ein paar Knöpfe könnte ich gebrauchen, also schwimme ich mal eine Runde im Materialmeer, auf der Jagd nach frischen Supplies. Es gibt doch einfach nichts Schöneres als eine liebevoll verpackte Sendung, von Hand beschriftet und mit Herzblut auf die Reise geschickt. Und pssst, Uli und ich haben uns hoch und heilig versprochen, dieses Jahr werden wir alle Weihnachtsgeschenke vor dem Advent fertig haben, also fangen wir jetzt an. True Story!

Wenn ich so sehe wie Dawanda in den letzten Jahren riesengroß geworden ist, kann ich nur staunen. So viel Handgemachtes, überall surren die Nähmaschinen. Ich träume ein bisschen dass sich das auch noch mal auf die deutschen Stoffpreise auswirkt und irgendwann mal ein JO-ANN hier aufmacht mit seinen ständigen verrückten Sales – Crazy Summer Bug Sale, yes please!

Crazy Summer Bugs ist auch mein Stichwort – in den letzten Tagen habe ich gedacht, ich wohne eher im Kuhstall als in unserem behaglichen Häusl. Die totale Fliegenplage. Da hilft nur eins, wir tauchen den ganzen Tag im See unter. Endlich Sommerurlaub, diesmal zu Hause – obwohl wir fast kurzerhand nach Selmian gefahren wären.

 

 

Flattr this!

This entry was filed under: Advertorial | Tagged: ,
 

4 Kommentare

  1. Am 5. August 2014 um 11:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

    darf ich mich anstelle des kleinen süßen kerls an den tisch setzen?
    liebst andrea

  2. Christin
    Am 6. August 2014 um 14:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Bei uns sind alle Zähne drin und sollen sich auch am Festschmaus (bei uns gibt’s Wildschwein) und der Torte nicht ausgebissen werden. Die Sachen sind parat, den Ranzen und die Geschenke auch. Allerdings muss ich noch die Schultüte nähen, natürlich passend zum Schulranzen… das wird ein Spaß.
    Ich schicke liebste Grüße aus der Stadt zu Euch aufs Dörfle.
    Christin samt Baldschuli Zara

  3. Am 7. August 2014 um 14:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ach ja, die gute alte braune Schiebetür… Ich finde es herrlich, dass du auch so gerne in alten Erinnerungen kramst wie ich! Manche mögen das nämlich gar nicht. Und: taadaa ich habe einen neuen Browser und kann jetzt endlich auch am iPad wieder kommentieren! Beware! :)

    Ich bestehe auf eine Minie Blondie Übernachtung bevor die Schule anfängt! Und kleine Schultüten will ich auch mal nähen!

  4. Kaffiknopf
    Am 7. August 2014 um 16:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wow, Wildschwein, wie cool! Und machst du die Torte? Die würd ich ja gern sehen. Habt einen tollen Schulstart!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!