Merci Madame Marie

sweet gift

Gegenüber unserer Ferienwohnung im Elsass war ein großes Gelände, das wie eine Fabrik aussah. BEAUVILLÉ stand auf dem Schild. Nach ein paar Tagen hatte ich erst herausgefunden, dass dort Stoffe!! hergestellt werden und dass die Fabrik eine ziemlich interessante Geschichte hat und sogar mit unserer Gastgeberin verbunden war. Wir sind zu viert durch den Werksverkauf gebummelt und beinahe hätte ich mir einen von den alten Druckstempeln gekauft, die es dort auch gab.
Neulich kam ein dicker Brief hier an. Madame Marie hat meine Nähwut und Stoffliebe bemerkt und mir diese süßen Stöffchen rausgesucht. So eine Freude! Merci beaucoup!!!
Jetzt wird es Zeit, mein Aufbewahrungssystem für kleine Stoffstücke mal zu erneuern, damit ich sie alle gut im Blick habe.

fresh from france

Sommers, elf Uhr im Nähzimmer. Ich richte meiner kleinen Schwester jetzt ihren Nähplatz ein. Endlich hat sie auch Maschinenöl Blut geleckt. Das Giveaway verlängere ich noch bis zum nächsten Sonntag, 21. Juli. Wir müssen erstmal nähen!

reinen tisch machen

Flattr this!

This entry was filed under: Nähwut
 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Willkommen!

    DSC_7835

    Hier schreibt Mirjam Nietz. Ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern auf dem Brandenburger Land - einen Fuß breit in Berlin, ständigem Nordweh im Bauch und einer Hand an der heißen Kaffitasse.
    Schön dass du dir Zeit nimmst!