Alltagsheldenmut

Aktennotiz

Eine kleine leise Traurigkeit / ist wohl jetzt für lange Zeit hier. Und ich suche noch nach deinem Kleid / in dem Nachmittagsbus um halb vier. Und zwei Tassen stelle ich auf den Tisch / so als ob du heute noch kommst. Und ich lach, wenn ich mich dabei erwisch‘ / und das Teewasser kocht […]

Continue Reading

Alltagsheldenmut

Flut und Ebbe

Wir vermissen die, die wir vor sieben Jahren waren. Und wiegen die Köpfe, wägen ab das Für und das Wider. Flut und Ebbe haben wir gesehen, zu allen Zeiten gab es Kuchen. Was war dir mein Herz, warum bliebst du nicht stehn.

Continue Reading

Reisekunde

Lavandin

Jetzt ernten sie die Lavendelfelder ab, vor ein paar Tagen haben sie begonnen. Nein, sie gehen nicht mehr sammelnd durch die Felder und sind abends müder als sonst, weil sie so tief die Lilafarben eingeatmet haben. Geerntet wird heute mit Maschinen, sie hatten es mir erklärt, ich habe es wieder vergessen. Das Öl treiben sie […]

Continue Reading

Alltagsheldenmut

Die Last der Dinge

Ich räume sie nur von einem Fleck zum anderen. Lagerregale sind es, in Hüllen von Schränken, Tischchen, Kisten, Klavieren. Menschen. Diese Blumentöpfe kann ich doch nicht wegwerfen, es hat sich jemand Arbeit damit gemacht, ich brauche sie nicht, pas du tout, sie häufen sich zusammen mit den anderen Dingen. Dann werfe ich sie das nächste […]

Continue Reading

Magic

Sturmwarnung

Ich schneide mir Flügel aus Papier. Sie halten bis zum nächsten Regen. Wären es Flugschwingen aus Briefen von dir, würden sie mich höher, bis über die Stadt tragen. Und glänzen, Glockentöne hervorbringen, wenn alles Nass der Himmel losbräche.

Continue Reading

Alltagsheldenmut

Zwei

Du sahst müde aus, gestern. Keine Halbmonde, aber deine Augen hatten sich ein wenig mit Schutz bezogen, versteckt, vor zuviel Licht. Aber du warst so aufgeregt und bist durch die Wohnung getanzt, die kurzen Wege. Dein Lachen hat dich umgeworfen und an den Boden gedrückt wie ein Kind, dass sich zulange gedreht hat. Flieg Kleidchen, […]

Continue Reading